Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Auf dieser Seite werden Hardwaremodule und -kombinationen für professionelle Installationen vorgestellt. Hardwarempfehlungen für den Heimgebrauch finden sich auf unserer Seite „Router Empfehlungen“. Hier findet ihr Planungstipps für Installationen an öffentlichen Gebäuden und für größere Firmengebäude.

Planungshinweis vorweg: Router, an denen eine große Anzahl an Nutzern erwartet wird, und damit ist mehr als 15 gemeint, sollten auf jeden Fall eine Kabelanbindung bekommen.

Hardwareübersicht

VPN-Einwahl / Hauptknotenpunkt

Je nach zur Verfügung stehender Bandbreite sollte der Hauptknotenpunkt gewählt werden. Sofern das Gerät, dass sich um die VPN-Einwahl kümmert, ohnehin irgendwo im Keller oder einem Netzwerkschrank liegt, kann auf ein hochwertiges Funkmodul verzichtet werden. Wichtig ist bei der Anschaffung auf die Hardwarerevision zu achten. Diese wird leider nicht immer angegeben und es empfiehlt sich ggfs. beim Freifunk-Team nach Erfahrungswerten zu fragen, welches Geschäft gerade welche Hardwarerevision liefert.

ModellFähigkeitenPreisrahmen

Virtualisierter Freifunkknoten auf

VMware, KVM oder Hyper-V

Virtualisierte Freifunkknoten auf VMware, KVM oder Hyper-V-

Basis. Sinnvoll bei vorhandener Virtualisierungsinfrastruktur.

0 € bei vorhandener

Hardware

TP-Link TL-WR1043N V5

(Hardwarerevisionen 2-4 werden unterstützt)

Bis VDSL50 geeignet, jedoch nur Singleband 2,4 GHz WLAN33-35 € zzgl. Versand

TP-Link Archer C7 V4

(Achtung: Nur V2 und V4 werden unterstützt,

V3 und V5 nicht)

Bis VDSL50 geeignet, Dualband WLAN

Empfiehlt sich gegenüber dem 1043er, wenn auch das WLAN

genutzt werden soll.

80-95 € zzgl. Versand
Futro (ggfs. als Dauer-Leihgerät vom Verein)

Futros sind gebrauchte ThinClients, die wir teilweise gebraucht

bei eBay aufkaufen und mit einer zweiten Netzwerkkarte aus-

statten. Sie haben ca. 1 GHz x86 Prozessoren und schaffen

bis zu 100 Mbit/s symmetrisch.

~ 20 € plus Zeitaufwand

zum Zusammenbauen.

Für Bastler! Wir beraten

gerne.

Ubiquity EdgeRouterX SFP

Dieses Gerät ist eigentlich ein Switch, jedoch gibt es experimen-

telle Gluon-Unterstützung. Bitte vorher mit dem Freifunk-Team

absprechen, die Konfiguration ist definitiv für Fortgeschrittene!


70-80 € zzgl. Versand
Dell R230 Server

Kurzer 19" Server, der in die meisten Netzwerkschränke passt.

Spezialgerät für sehr große Standorte, wird in Münster an den

Richtfunkstandorten verbaut. Wir empfehlen eine iDrac-Lizenz

zu nehmen.

Je nach Konfiguration

ca. 1800-2500 €

Innenversorgung

Die Innenbereiche in größeren Gebäuden können häufig am effizientesten mit Zugriffspunkten versorgt werden, die mit Originalfirmware laufen. Darunter verstehen wir die Software, die vom Hersteller ausgeliefert wird, im Gegensatz zur freien Software von Freifunk (Gluon). Der Grund hierfür ist, dass innerhalb des Gebäudes ohnehin nicht gemescht werden muss und die Originalfirmware etwas leistungsfähiger ist.

Dazu kann entweder die bestehende Infrastruktur weiterverwendet werden und über ein VLAN ans Freifunk angebunden werden oder wenn eine neue errichtet werden soll, empfehlen wir je nach Budget von der Firma Ubiquity die UAP-AC-Lite, die Ubiquity UAP-AC-Pro oder die Ubiquity UAP-AC-HD.

Allgemein ist es nur noch empfehlenswert Dualbandgeräte zu verbauen.

ModellFähigkeitenPreisrahmen
Ubiquity UAP-AC-Lite

24 V passiv PoE oder 802.3af 48 V PoE

802.11ac 2x2 MIMO (kein Multi-MIMO)

70-80 €
Ubiquity UAP-AC-Pro802.3af 48 V PoE
802.11ac 3x3 MIMO (kein Multi-MIMO)
140-160 €
Ubiquity UAP-AC-HD

802.3af 48 V PoE

4x4 Dual-Radio Multi-User MIMO

Bis zu 500 Nutzer gleichzeitig

280-320 €

Generell ist der größte Kostenblock in der Regel das Verlegen der Kabel. Wir empfehlen daher nicht an der Hardware zu sparen und empfehlen nur noch den UAP-AC-HD, sofern genügend Budget zur Verfügung steht. Unserer Erfahrung nach fällt der Anschaffungspreis für die eigentliche Funkhardware am Ende nicht sehr ins Gewicht. Wenn Geld eingespart werden muss, kann aber auch eines der günstigeren Modelle verbaut werden und ggfs. später ausgetauscht werden.


Bitte beachtet, dass nach unseren Nutzungsbedingungen (Punkt 5) pro Standort mindestens ein Router mit Mesh-Netzwek angeboten werden muss. Nur ein virtueller Knoten mit proprietärer WLAN-Hardware ist somit nicht erlaubt. Vorzugsweise sollte der meschende Router ein Außengerät sein. Außerdem muss das WLAN auch bei Nutzung einer vorhandenen oder proprietären WLAN-Infrastruktur „Freifunk“ mit einem großen F sein und darf nicht genattet oder gefiltert werden. Auch und insbesondere IPV6 muss durchgelassen werden.

Außengeräte

ModellFähigkeitenPreisrahmen
Ubiquity UAP-AC-Mesh

48 V 802.3af PoE und 24 V passiv PoE

kleines Außengerät aus der Unifi-Serie

Dualband 2x2 Mimo

Sollte mit Gluon/Freifunk-Software betrieben werden

Achtung: Wenn mit Freifunk-Software betrieben, auf

5 GHz aufpassen, bestenfalls erstmal abschalten

85-95 €
Ubiquity UAP-AC-Mesh Pro

48 V 802.3af PoE

großes Außengerät aus der Unifi-Serie

Kann in Kombination mit dem kleinen AC-Mesh mit

Originalfirmware betrieben werden um die Anzahl an

möglichen Nutzern deutlich zu erhöhen

Dualband 3x3 Mimo

165-190 €

Bis vor kurzem haben wir auch noch die Ubiquity Rocket M2 empfohlen. Diese Geräte-Serie hat jedoch eine katastrophale Ausfallrate hingelegt und daher empfehlen wir dieses bis auf Weiteres nicht mehr.

Switche

Generell empfiehlt es sich VLAN-Switche zu verwenden, weil das Clientnetz-VLAN für die Geräte mit Originalfirmware und das Mesch-VLAN für die Geräte mit Gluon getrennt werden muss. Um den Wartungsaufwand zu minimieren empfehlen wir einen PoE-Switch zu verbauen, wann immer das Budget dies hergibt, weil man dann abgestürzte Geräte von überall per Internet neu starten kann ohne hinlaufen zu müssen. Für kleine Installationen mit knappem Budget können aber auch die mitgelieferten PoE-Injektoren der Hersteller verwendet werden. Als Switch hat sich folgender bewährt:

ModellFähigkeitenPreis
Ubiquity US-8-150W

Kann LWL und 8x PoE mit beiden Standards (24 V passiv und 48 V nach 802.3af

Dieser Switch hat sich wegen seiner hohen Kompatibilität zu beiden gängigen PoE-Standards,

Uplink über Ethernet (Kupfer) oder LWL möglich und der einfachen Einbindung in den Unifi-Controller

als Allzweckmittel bewährt.

185-200 €

Unifi-Controller

Alle Ubiquity-Geräte, die mit Originalfirmware laufen, können über unseren den vom Freifunk-Team zur Verfügung gestellten Controller gesteuert werden. Auf Anfrage gibt es dafür einen (oder mehrere) Account(s). Die Controllersoftware kann bequem alle Ubiquity-Switche und Router mit Originalsoftware der Serie Unifi konfigurieren.

Module

Die oben gelisteten Hardwarekomponenten lassen sich nun zu folgenden Modulen kombinieren. Die Module sind nur für den Außenbereich. Es wird zusätzlich ein Gerät für die VPN-Einwahl benötigt und ggfs. weitere Zugriffspunkte für Innenräume.

ModulnameHardwarekomponentenAnwendungsfallPreis
Klein1x Ubiquity UAP-AC-Mesh

Einzelnes Außengerät mit Freifunk-Software

Ideal für Bereiche mit bis zu 30 zu erwartenden Personen

85-95 € plus Kabelverlegung

plus Halterung

Klein Komfort

1x Ubiquity UAP-AC-Mesh

1x Ubiquity US-8-150W

Wie „Klein“, aber dank PoE-Switch fernwartbar.

270-295 € plus Kabelverlegung

plus Halterung

Groß Komfort

1x Ubiquity UAP-AC-Mesh

1x Ubiquity UAP-AC-Mesh Pro

1x Ubiquity US-8-150W

Das Klein „Komfort“ wird um einen AC-Mesh-Pro erweitert,

um die mögliche Anzahl an Teilnehmern deutlich zu erhöhen.

Der AC-Mesh wird dann mit Gluon zum Meschen betrieben,

der AC-Mesh Pro mit Originalfirmware. Es wird dann zwingend

ein VLAN-Switch benötigt, oder zwei separate Zuleitungen.

435-485 € plus Kabelverlegung

plus zwei Halterungen

Zwei-Seiten Komfort

2x Ubiquity UAP-AC-Mesh

2x Ubiquity UAP-AC-Mesh Pro

1x Ubiquity US-8-150W

Wie Groß Komfort, aber vom Switch werden zu zwei Hausseiten

Kabel gelegt, um direkt zwei Himmelsrichtungen abzudecken.

685-875 € plus Kabelverlegung

plus vier Halterungen

Die Kabelverlegung empfehlen wir durch einen Elektriker durchführen zu lassen. Cat 5e reicht für Gigabit mit PoE bis 100 m völlig aus. Sofern die Kabel in Eigenarbeit verlegt werden sollen, können wir den sogenannten Freifunkkoffer mit Steckern, Krimpzange und Kabelsucher sowie -tester gerne verleihen. Dies empfiehlt sich für Vereine mit handwerklichem Bezug wie Kleingarten- oder Sportvereinen, wo das Budget knapp ist.

Als Halterungen haben sich günstige auf dem Preisniveau von 10-15 € bewährt. Es empfiehlt sich dringend auf an den Wänden verschraubte Halterungen statt Flachdachständer zu setzen.

  • No labels