Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Inhalt

Bei unseren Routern legen wir gerne diesen Beipackzettel dazu, der ursprünglich von Gunnar Dipp erstellt wurde. 

Besonders der Part, der beschreibt welche Ports die richtigen sind hilft oft auftretende Probleme zu minimieren.

Hinweise zum Anschluss / Aufbau

Strom

  • Beiliegendes Netzteil verwenden.
  • Ggf. den Router auf der Rückseite anschalten (je nach Modell).

Verbindung

  • Das Netzwerk-Kabel irgendwo mit dem vorhandenen Netzwerk verbinden.
    z.B. von an den vom Internetprovider (T-Online, Vodafone, Unitymedia, etc.) zur Verfügung gestellt Router (z. B. AVM Fritz!Box oder Speedport)
  • Das Netzwerk-Kabel an Ihrem Freifunk-Router nur an den WAN-Anschluss (meist blau) anschließen.
    Die internen Anschlüsse (meist gelb) im normalen Betrieb freilassen. Eine falsche Verkabelung wird zu Störungen in ihrem Heimnetzwerk führen.

Reichweite optimieren

  • Den Freifunk-Router möglichst in Außennähe aufstellen.
    (z. B. auf einem Fensterbrett in der Auslage eines Schaufensters)
  • Stelle einfach einen weiteren Router im Obergeschoss, im Holzschuppen oder im Carport auf; wettergeschützt.
    (Dieser Zweit- oder Drittrouter benötigt nur Strom und keine Internetverbindung. Er verbindet sich per WLAN mit einem bereits im Internet verbundenen Freifunkrouter in der Nähe; automatisch!)
  • Für größere Reichweiten (z.B. Biergarten) gibt es auch kleine, wetterfeste Außenrouter.
    (Siehe auch Router Empfehlungen)

Tipp: Router lassen sich auch an die Wand schrauben oder aufhängen.

Alter Zettel mit teils nicht mehr aktuellen Informationen

  • No labels