Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Teilnehmer: 4 Freifunker + 4 via Mumble

Ort: Warpzone


Panel
titleColor#ffffff
titleBGColor#de2c68
borderStylesolid
titleInhalt

Table of Contents


Alte Aufgaben durchgehen

  • heute mal nicht

OpenProject

  • Unser OpenProject steht 🎉
  • danke P4w
  • https://projekt.ffmsl.de/
  • LDAP-Anbindung folgt noch → daher noch keine Accounts anlegen / Noch nicht nutzen

Bericht Durchsatzanalyse mit Takt

  • Flamegraph zeigt, dass die Virtualisierung Rechenzeit kostet
  • Vorschlag: Virtualisierung abbauen und auf den physikalischen Interfaces keine Bridge mehr betreiben
  • CPU ist überbelastet, überlegen, ob man doch weniger Dienste dorthin legt

=> Vorschlag: Auf Obelix ausprobieren, wir bleiben skeptisch, ob es gut ist AS-Router und Gateways auf dieselbe VM zu bringen

=> Vorher noch AS-Konfiguration ins Ansible bauen

PRs durchgehen

  • zwei gemergt,
  • zwei mit Rückfragen versehen

Anpassung Nutzungsbedingungen

Verfügbarkeit von IPV6 und Verbot von weiteren NAT-Ebenen in die Nutzungsbedingungen aufnehmen

Pico Peering beinhaltet schon einen Passus, auf dem aufgebaut werden könnt:

...Vereinbarung
1. Freier Transit
Der Eigentümer bestätigt, freien Transit über seine freie Netzwerkinfrastruktur anzubieten.
Der Eigentümer bestätigt, die Daten, die seine freie Netzwerkinfrastruktur passieren, weder störend zu beeinträchtigen noch zu verändern.
...

  • Vorschlag 1: Zu Freifunk gehört auch die Verfügbarkeit von IPV6.
  • Vorschlag 2: IPV6 ist essentielles Qualitätsmerkmal von Freifunk. Daher dürfen die Router Advertisements des Freifunk-IPV6-Präfixes nicht gefiltert werden. Jeder Client bekommt eine globale IPV6-Adresse (Global Unicast).
  • Vorschlag 3: Eine Beeinflussung von IPv6 durch Filterung, NATting oder ähnliches Eingreifen widerspricht dem freien Transit des Pico Peering Agreements. Daher sind solche Funktionen an den ?? InternetRoutern oder ähnliches ???Geräten zu deaktivieren. Beispiel...
  • Vorschlag 4: IPV6 ist essentielles Qualitätsmerkmal von Freifunk. Daher darf IPv6 weder durch Filter, NATting oder ähnliches Eingreifen gestört werden. Dazu gehört auch, dass die Router Advertisements des Freifunk-IPV6-Präfixes nicht gefiltert werden.

=> Vertagung auf nächste Woche. Jeder überlegt nochmal.

  •  IPV6-Verfügbarkeit in Nutzungsbedingungen aufnehmen

Diagnose Dom1

=> Vertagung auf nächste Woche.

AS Standort Frankfurt voran bringen

  • Warten auf Rückmeldung von C-IX bzgl. Neighbour-Discovery-Packets

Kartenserver fixen (Gluon Version >= 5.0.0)

  • Problem Problem weil Daten nicht mehr über das Client-Interface rausgehen → Hoppglas / Jannik? frisst es nicht mehr

Stand Rückmeldung Projekt 2018 an das Land

  • Rückmeldung teilweise durch Kevin (Rechnung rausgesucht) erledigt
  • Bericht fehlt noch. Macht Matthias fertig und meldet sich, wenn er Unterstützung braucht

Albatros online