You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 2 Next »

Bei größeren Installationen kann es sinnvoll sein mit VLans zu arbeiten.

Die folgenden Schritte funktionieren sowohl bei physikalischen, als auch bei virtuellen Freifunk-Knoten.

Vorbereitung

Die Konsole muss aufgerufen werden. Dazu wird entweder ein direkter (Monitor/Tastatur), serieller oder SSH-Zugang benötigt.

Szenario eine Netzwerkkarte


Szenario zwei Netzwerkkarten


  • eth0 ist die Karte für das Client-Netz (Hier VLan 405) und das Meshnetz (Hier VLan 505). Untagged wird kein Netz ausgegeben.
  • eth1 ist die Karte für das WAN. Hier holt sich der Knoten per DHCP eine Adresse

Vorgehen

  • MeshOnLan per Weboberfläche deaktivieren (Dadurch wird das Client-Netz auf eth0 aktiviert)
  • Auf die Konsole schalten
  • vi /etc/config/network
  • Im Block "config interface 'mesh_lan'"
    • option ifname 'eth0' → ändern in → option ifname 'eth0.505' 
    • option auto '0' → ändern in → option auto '1'
  • Im Block "config interface 'client'
    • list ifname 'eth0.405' → ändern in → list ifname 'eth0.405'
  • reboot


Beispiel
[...]
config interface 'mesh_lan'
        option igmp_snooping '0'
        option ifname 'eth0.505'
        option transitive '1'
        option fixed_mtu '1'
        option proto 'gluon_mesh'
        option type 'bridge'
        option macaddr '4a:ca:05:00:00:00'
        option auto '1'

config interface 'client'
        option type 'bridge'
        option macaddr '00:08:54:00:00:00'
        option proto 'dhcpv6'
        option reqprefix 'no'
        option robustness '3'
        option query_interval '2000'
        option query_response_interval '500'
        option peerdns '1'
        option sourcefilter '0'
        list ifname 'bat0'
        list ifname 'eth0.405'
[...]



  • No labels