Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Um die Multiqueue einer Virtuellen Netzwerkkarte einer KVM VM zu aktivieren müss sowohl am Virtualisierungs Host als auch in der VM die Konfiguration angepasst werden.

Virtualisierung Host: 

Mittels

virsh edit {VMNAME}

die Konfigurationsdatei der VM Öffnen und im <interface> Block den Parmeter <driver name='vhost' queues='2'/> einfügen.

Die Anzahl der Queues muss der Anzahl der Virtuellen CPU Kernen innerhalb der VM entsprechen. 

...SCHNIPP...
<interface type='bridge'>
 <mac address='##:##:##:##:##:##'/>
 <source bridge='br0'/>
 <model type='virtio'/>
 <driver name='vhost' queues='2'/>
 <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x03' function='0x0'/>
</interface>
...SCHNAPP...

Nach dem Speichern und schließen der Konfigurationsdatei muss die VM Vollständig mittels 

virsh shutdown {VMNAME}

gestoppt und nach dem stoppen mit

virsh start {VMNAME}

neu gestartet werden. Ein Restart oder Reset reicht nicht aus um die Änderungen zu übernehmen. 


Virtuelle Maschine:

Das Paket ethtool muss auf der VM installiert sein. (apt install ethtool)

Die Konfigurationsdatei /etc/network/interfaces um die Zeile "pre-up /sbin/ethtool -L eth0 combined 2||:" erweitern. 

Die 2 entspricht hier wieder der Anzahl der Virtuellen CPU Kerne innerhalb der VM. 

auto eth0
iface eth0 inet static
        address ###.###.###.###
        netmask 255.255.255.255
        gateway ###.###.###.###
        pointopoint ###.###.###.###
        pre-up /sbin/ethtool -L eth0 combined 2||:

iface eth0 inet6 static
        address 2a01:###:###:###::###
        gateway 2a01:###:###:###::###
        netmask 64

Nach dem Speichern kann entweder die VM neu gestartet werden oder der Befehl "ethtool -L eth0 combined 2" manuell ausgeführt werden.

  • No labels