You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 8 Next »

Die Freifunker dürfen eine Installation in der Warendorfer Innenstadt übernehmen.


Zunächst sind mindestens zwei Standorte zu übernehmen:

  • Marktplatz – Irgendwo im Keller ist ein ISP mit Router vor Ort (DOCSIS). Aktuell steht daneben wahrscheinlich ein Router eines kommerziellen WLAN-Anbieters. Via Ethernet ist ein AP von Ubiquiti angeschlossen.
  • Ebbers – Irgendwo im Keller ist ein ISP mit Router vor Ort (DSL). Aktuell steht daneben wahrscheinlich ein Router eines kommerziellen WLAN-Anbieters. Alles weitere ist unbekannt.

Wir haben von der Stadt zwei Router vom Typ tp-link-archer-c7-v4 erhalten. Als Namen wurde gemäß einer Veröffentlichung des Heimatverein Warendorf  die Herkunft des Ortnamens Warendorf „warano thorp“ als Name für Knoten der Stadt Warendorf gewählt. Das ONE hinter warano-thorp ist nur eine Anspielung auf das Raumfahrt Programm Bavaria-ONE: auch wir greifen hier jetzt nach den Sternen. Die Namen sind schall-und-rauch und soll ändern wer will.

In der MAP


Primary MACs

  • b0:4e:26:f0:7c:d7
  • b0:4e:26:f0:7c:32

Auf den LAN (gelben Ports) kommt Freifunk raus. Da sollen die Ubiquiti angeschlossen werden.

Die Dinger waren bis zum in der Mottenkiste und werden am  aufgebaut (Zumindest im Historischen Rathaus). Die Ubnt Nanostation müssen (nach einem factory-reset) noch auf die SSID „Freifunk“ umgebaut werden.

Installation

Die Basis-Installtion wird wie folgt aussehen.


Installation APs

  • factory-reset: im eingeschalteten Zustand den Reset-Knopf am Gerät (oder am POE-Adapter) min 10 Sekunden drücken. Man braucht eine Stecknadel oder vergleichbares.
  • Das Gerät ist dann unter https://192.168.1.20 erreichbar. User und Passwort sind jeweils ubnt.
  • AP soll seine IPv4 via DHCP beziehen. Also: bridge-modus, dhcp und für IPv6 SLAAC.
  • AP soll ein offenes WLAN aufspannen. Also: station-modus, KEIN WDS, KEINE  Security.
  • AP mit neuster Firmware versorgen.
  • Klären: wer erhält die Zugangsdaten für das Ding?

 

  • No labels