You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 11 Current »

Die Freifunker durften eine Installation in der Warendorfer Innenstadt übernehmen.


Zunächst sind zwei Standorte  übernommen worden:

  • Marktplatz – Irgendwo im Keller ist ein ISP mit Router vor Ort (DOCSIS). Angeschlossen ist ein Freifunk-Knoten. Via Ethernet sind zwei AP von Ubiquiti angeschlossen. Das im Prinzip fertig.
  • Ebbers – Irgendwo im Keller ist ein ISP mit Router vor Ort (DSL). Angeschlossen ist ein Freifunk-Knoten. Via Ethernet sollten zwei AP von Ubiquiti angeschlossen, jedoch: Wie sehen an dem Knoten zwar Clients, jedoch scheinen die nur über einen AP rein zu kommen: An der Kreuzung Münster/Freckenhorster Str. sendet ein AP immer noch die SSID „Warendorf Innenstadt“, und Clients bekommen keine IP-Adressen zugewiesen.

Wir hattem von der Stadt zwei Router vom Typ tp-link-archer-c7-v4 erhalten. Als Namen wurde gemäß einer Veröffentlichung des Heimatverein Warendorf  die Herkunft des Ortnamens Warendorf „warano thorp“  als Name für Knoten der Stadt Warendorf gewählt. Das ONE hinter warano-thorp ist nur eine Anspielung auf das Raumfahrt Programm Bavaria-ONE: auch wir greifen hier jetzt nach den Sternen. Die Namen sind schall-und-rauch und soll ändern wer will. Da die die IT der Stadt motiviert werden soll das selbst zu erledigen, wurde mitgeteilt wie das passieren kann.

In der MAP

Auf den LAN (gelben Ports) kommt Freifunk raus: Da werden Ubiquiti (Nano Station) angeschlossen.


Die Dinger waren bis zum in der Mottenkiste und wurden nach dem aufgebaut. Die Ubnt Nanostation mussten, bzw. müssen noch (Standort Ebbers) auf die SSID „Freifunk“ umgebaut werden!

Installation

Die Basis-Installtion sehen in etwa wie folgt aus:


Installation APs

  • factory-reset: im eingeschalteten Zustand den Reset-Knopf am Gerät (oder am POE-Adapter) min 10 Sekunden drücken. Man braucht eine Stecknadel oder vergleichbares. ← klappt nicht? tftp
  • factory-reset via tftp: Gerät ausschalten, Reset-Knopf drücken und ca. 15 sek gedrückt lassen, dann via tftp die Firmware übertragen. Etc ...
  • Das Gerät ist dann unter https://192.168.1.20 erreichbar. User und Passwort sind jeweils ubnt.
  • AP airMAX ausschalten...!
  • AP soll seine IPv4 via DHCP beziehen. Also: bridge-modus, dhcp und für IPv6 SLAAC.
  • AP soll ein offenes WLAN aufspannen. Also: ap-modus-modus, KEIN WDS, KEINE  Security.
  • AP mit neuster Firmware versorgen (erledigt, da factory-reset via tftp)
  • Klären, wer die Zugangsdaten für das Ding erhält.


Geräte

Marktplatz

Markt-AP: https://[2a03:2260:115:4300:6a72:51ff:fe1a:9d7a]
Emsstraße-AP: https://[2a03:2260:115:4300:6a72:51ff:fe1a:52fb]

Ebbers

... noch nicht bekannt ...

Änderung von Knoten-Name

Vertreter der Stadt haben den Wunsch geäußert den Namen der Knoten zu ändern. Um den Name von FF-Knoten (auch in der Karte) zu ändern, benötigt man Zugriff via ssh. Die Möglichkeit den Router in den Konfig-Modus zu bringen und lokal via web-interface den Namen zu ändern wird hier nicht beschrieben.

  • benötigt wird ein ssh public-key.
  • sobald key eingegangen ist, wird Paulo da Silva  diesen auf dem Knoten hinterlegen (/etc/dropbear/authorized_keys)
  • die Inhaber der zugehörigen private-keys können sich dann über die ipv6 Adresse via ssh als root ammelden. Die ipv6 Adresse der Knotens erhält man z.B. über die FF-Karte.
  • Die einfachste Variante den Namen zu ändern, ist das via uci zu erledigen und dann einen Neustart anzustoßen. Der Knoten ist dann nach ca. 5min wieder betriebsbereit.

    uci set system.@system[0].hostname='warano-thorp-ONE-I'
    uci commit
    reboot

 

  • No labels